Am Donnerstag, den 18.10.2018, besuchte ein Polizist der Verkehrserziehung Karlsruhe die fünften Klassen.

verkehrserziehung hp

Wir bekamen zusammen mit unseren Lehrerinnen spannende Geschichten aus dem Leben eines Verkehrspolizisten erzählt: Schnell wurde uns allerdings klar, dass sie eher Geschichten bleiben sollten und auf gar keinen Fall zum Nachmachen geeignet sind. Beispielsweise erklärte uns der Polizist, dass zwar nur wenige Unfälle im Straßenverkehr mit Bussen und Bahnen passieren, aber die meisten davon tödlich enden. Warum das so ist, sollte jedem Verkehrsteilnehmer bewusst sein: 72 Tonnen einer Straßenbahn gegen circa 40 Kilogramm eines Fünftklässlers machen die Gefahr deutlich.

verkehrserziehung g5

Nach dieser kurzen Einführung und einiger Geschichten aus unserem Leben haben wir anhand des Heftchens „10 leichtsinnige Momente“  die wichtigsten Regeln für den öffentlichen Nahverkehr gelernt: das Verhalten an Haltestellen & Gleisen und in Bus & Bahn, das Einsteigen bei Bus & Bahn, um nur einige Beispiele zu nennen. Das Highlight dieser Theoriestunde war der rasante Kurzfilm mit einem Stuntman.

Am Ende der Doppelstunde gab uns der Polizist noch folgenden Rat: Lieber einmal etwas länger warten, aber dafür jeden Tag putzmunter in die Schule kommen.

Vielen Dank an Herrn Knappich vom Polizeipräsidium Karlsruhe für diese spannende Schulstunde und an den KVV für das Begleitheft.

10 Dinge, die jeder bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel beachten sollte:

  1. Warte ruhig im sicheren Bereich (hinter der weißen Linie) an Haltestellen!
  2. Finger und Füße von Bahnen und Bussen weg, sonst sind schnell die Finger und Füße ab!
  3. Nicht Drängeln beim Einsteigen, Sicherheit geht vor der Eroberung des Lieblingssitzplatzes!
  4. Schulranzen und Rucksäcke runter während der Fahrt, am besten zwischen die Füße!
  5. Immer festhalten und abstützen im Sitzen während der Fahrt!
  6. Auch im Stehen immer festhalten während der Fahrt!
  7. Auch die Ampel der Bahnen sind zu beachten, es gilt: Bei rot stehen bei schwarz gehen!
  8. Immer hinter Bussen und Bahnen die Straße oder Gleise überqueren, auch hier gilt: zuerst schauen, dann gehen!
  9. Nicht nur die Augen helfen vor Gefahren zu warnen, sondern auch die Ohren!
  10. Auf Bus und Bahnkupplungen hat niemand etwas verloren!