„Martial-Arts“-Leon

So sehen Sieger aus!An dieser Stelle berichten wir in loser Folge von coolen Kepler-Kids, die auch außerhalb der Schule außergewöhnliche Leistungen erbringen. Heute möchten wir von Leon aus der G6 berichten, der Anfang Oktober bei den Internationalen Taekwondo-Meisterschaften von Nordrhein-Westfalen den ersten Platz errang.

Leon hatte schon immer Freude am Sport. Von Klein auf war er aktiv in verschiedenen Sportarten wie Fußball oder Schwimmen. Mit neun Jahren entschied er sich dann, sich auf Kampfsportarten zu konzentrieren und trat ein Jahr später dem Taekwondo-Trainingszentrum Mittelbaden (TTM) bei.

„Beim Taekwondo gefällt mir besonders, dass es viele Turniere gibt und spezielles Training für Kinder und für Fortgeschrittene“, so Leon. Der Taekwondo-Meister trainiert – neben den Pflichten eines Ganztagsschülers am Johannes Kepler Privatgymnasium – an allen fünf Schultagen, also an jedem Nachmittag nach der Schule. Samstags, wenn unsereins zu Hause auf der Couch am Smartphone abhängt, hat Leon meistens Turniere. Insgesamt war er schon auf fast 20 davon.

Logisch, dass bei so viel Motivation auch Leons Ziele entsprechend hoch hängen: „Ich möchte immer besser werden und bei möglichst vielen Turnieren teilnehmen. Taekwondo macht mir sehr viel Spaß und so soll es auch bleiben.“