DIE TAGESAKTUELLEN INFORMATIONEN FINDEN SIE AUF DEN SEITEN DES KULTUSMINISTERIUMS: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Coronavirus

Sollte diese Seite vorrübergehend nicht erreichbar sein, besuchen Sie: www.km-bw.de 

Die akutelle Liste der Risikogebiete, herausgegeben vom Robert-Koch-Institut finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Schreiben der Kultusministerin Eisenmann an die Schulen und Kindertageseinrichtungen vom 13. März 2020: Schul- und Kitaschließungen ab dem 17. März 2020 (PDF) >>

Schreiben des Kultusministeriums vom 14. März 2020: Hinweise zum Schulbetrieb am Montag, den 16. März 2020, und zur unterrichtsfreien Zeit (PDF) >>

Schreiben der Kultusministerin vom 20. März 2020: Verschiebung der zentralen Prüfungen (PDF) >>

Liebe Eltern und Schüler!

Das Coronavirus breitet sich nun doch sehr schnell auch im Bundesgebiet aus. Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat daraufhin am 28. Februar 2020 in einem zweiten Schreiben an Schulen und Kindergärten auf die nun dringend einzuhaltenden Hygiene-Maßnahmen hingewiesen. So steht in diesem Brief:

„… mit der Bitte um konsequente Beachtung:

  • „Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.“ (KM Baden-Württemberg, 28.2.2020 (PDF))

Schon am 27. Februar hatte das KM auf seiner Seite auf die ernste Lage verwiesen, aber gleichzeitig darauf hingewiesen, dass die Schulen selbstverständlich geöffnet bleiben.

Ebenso wurde auf die Seite des Robert-Koch-Institutes verwiesen, wo die jeweils aktuelle Liste der Risikogebiete abgerufen werden kann:

Liste der Risikogebiete: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html